kunstverein
göttingen

  1. English
  2. Über uns
  3. Kontakt
  4. Impressum

Movements of
Migration

03.03. – 30.03. 2013

Gruppenausstellung

Migration sichtbar machen!
Movements of Migration.
Neue Perspektiven auf Migration in Göttingen

Ein Ausstellungsparcours

www.movements-of-migration.org

Neele Behler, Charalambos Ganotis, Ralf Homann, Luise Marbach, Fabian Stoltz, Britta Wernecke, Florian Wüst
In Kooperation mit 17 Studierenden des Instituts für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie, Universität Göttingen

„Movements of Migration“ heißt ein künstlerisch-studentisches Ausstellungsprojekt, das vom 3. bis zum 30. März 2013 in den Räumen des Kunstvereins im Künstlerhaus in der Gotmarstraße gezeigt wird. Die Ausstellung, welche in Kooperation zwischen der Universität Göttingen, dem Kunstverein und dem Integrationsrat realisiert wird, ist das Ergebnis eines dreisemestrigen Lernforschungsprojekts am Institut für Kulturanthropologie/ Europäische Ethnologie zur Geschichte und Gegenwart der Migration in Göttingen. In Zusammenarbeit mit sieben Künstler_innen haben die Studierenden ihre Ergebnisse in Form eines Ausstellungsparcours, der sich durch die Innenstadt zieht, aufbereitet. Ziel ist es, das Thema „Migration“ ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und dieses auf lange Sicht in einem digitalen Wissensarchiv aufzuarbeiten.

Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Kunst und städtischen Akteuren macht „Movements of Migration“ in Göttingen zu einem bundesweiten Modellprojekt. „Wir sind das erste Forschungsprojekt, welches die vergessene Geschichte der Migration in Göttingen aufarbeitet. Es ist unser Ziel die Stimmen der Migration in die Öffentlichkeit zu tragen und sichtbar zu machen. Deshalb gibt es zusätzlich zu den Räumen im Künstlerhaus noch Stationen in der Stadt, wie beispielsweise einen Ausstellungscontainer am Bahnhof und Hörstationen in Geschäften“, so die Projektleiterin Prof. Dr. Sabine Hess vom Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie der Universität Göttingen. Das Begleitprogramm umfasst Filmreihen und Lesungen sowie Gesprächsrunden mit Migrant_innen und städtischen Akteur_innen.

Eine nachhaltige Aufarbeitung und Archivierung der Göttinger Migrationsgeschichten garantiert ein interaktives Wissensarchiv, das alle recherchierten Materialien und Umsetzungen enthält. „Im Kunstverein gibt es einen Archivraum, der zum Stöbern und Mitmachen einlädt. Die persönlichen Geschichten der Migrant_innen in Form von Ton- und Videoaufnahmen, aber auch private Dokumente können in das Wissensarchiv vor Ort eingespeist werden. Das Innovative hierbei ist, dass das Wissensarchiv auch über die Dauer des Ausstellungsparcours bestehen bleibt und als Kooperationsangebot an die Stadt gedacht ist, die Göttinger Migrationsgeschichte in die allgemeine Stadtgeschichte zu integrieren.“

Weitere Informationen alsbald unter: www.movements-of-migration.org

Ausstellungsparcours: mit einem Ausstellungscontainer am Bahnhof, Hörstationen, Filmen und Installationen in der Goetheallee, im Kunstverein (im Künstlerhaus), am Wilhelmsplatz und am Marktplatz und mit weiteren QR-Codes in der Stadt

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Sabine Hess, Dr. Torsten Näser
Künstlerische Leitung: Ralf Homann

*

Kontaktadresse: Prof. Dr. Sabine Hess

Georg-August-Universität Göttingen,
Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie
Heinrich-Düker-Weg 14,
37073 Göttingen
Tel:(0551) 39-25349
Fax (0551) 39-21241
E-Mail: sabine.hess@phil.uni-goettingen.de