Mit der Ausstellung reagiert die Künstlerin Marion Orfila direkt auf die Ausstellungsräume im Künstlerhaus Göttingen. In ortsspezifischen Installationen durchbricht die Künstlerin die Grenzen des Räumlichen, sie untersucht Orte mit Blick auf deren Eigenschaften und Potentiale, aber auch mit einem besonderen Interesse für deren Verschiebungen und Brüche, und stellt die Frage, was war oder hätte sein können, aber nicht ist.

Bleiben Sie über unsere Ausstellungen und Veranstaltungen auf dem Laufenden und abonnieren unseren Newsletter.

Öffnungszeiten:
Dienstag & Donnerstag
15 bis 18 Uhr

X